Erfolgsgeschichten

Das Nachrichtenportal für unser Netzwerk.

mit. weiter. denken.

Bleiben Sie immer informiert

Hier finden Sie Wissenswertes aus der Finanzwelt und aktuelle Informationen zu unseren Tochterunternehmen und Partnern!

Newsbreak am Freitag 02_12_2016

Arbeitsmarkt: Zahl der Unbeschäftigten auf Rekordtief

Die Bundesagentur für Arbeit meldete diese Woche für November 2016 einen anhaltenden Rückgang der Zahl der Unbeschäftigten. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,7 Prozent – bei 2,53 Millionen Erwerbslosen. Das sind 101.000 weniger als im Vorjahr. Die Nachfrage nach Mitarbeitern sei nach wie vor hoch, wie die BA mitteilte. Viele Experten sehen den Bedarf im kommenden Jahr jedoch kritischer und rechnen für 2017 mit einem Ende des Job-Booms.

Rocket Internet: Weniger Verlust

Die Startup-Schmiede Rocket Internet legte diese Woche ihre Zahlen zum dritten Quartal vor. Der Blick darauf ist erst einmal ernüchternd: Einem Umsatz von 40 Millionen Euro steht ein Verlust von 642 Millionen Euro gegenüber. CEO Samwer zeigt sich dennoch nach wie vor geduldig – und optimistisch: Der Umsatz ausgewählter Unternehmen – darunter Essenslieferant Delivery Hero oder Kochbox-Anbieter Hello Fresh – sei in den ersten drei Quartalen um knapp 31 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro gestiegen.

SLM: Kurssturz

Für die Aktie des 3D-Drucker- Herstellers SLM Solutions ging es diesen Freitag steil bergab. Grund für den Kursrutsch war eine Anpassung der Prognose: Das deutsche Unternehmen rechne für 2016 nun mit einem Umsatz von 75 bis 80 Millionen Euro – statt der bisher erwarteten 85 bis 90 Millionen Euro. Ursache für die Herabsetzung des Ausblicks ist die gescheiterte Übernahme durch den US-Riesen General Electric.

Dax: Ausbruch nach unten

Nach wochenlanger Seitwärtsbewegung zwischen den Marken 10.600 und 10.800 ist der deutsche Leitindex diese Woche deutlich in eine Richtung ausgebrochen. Nach noch recht behäbigem Wochenauftakt, unterschritt der Dax am Donnerstag die Grenze von 10.600 Zählern deutlich und schloss bei 10.533 Punkten. Ausschlaggebend für den Sinkflug ist die Nervosität der Wähler vor dem Referendum in Italien. Nicht einmal die steigenden Ölpreise konnten die 30 Standardwerte nach oben ziehen. An diesem Freitag geht es bislang noch weiter bergab: Nach letztem Stand liegt der Dax bei lediglich 10.402 Punkten. Wird sich der Index am Nachmittag wieder etwas erholen – oder fällt die nächste Marke?